Künstlerhaus Graz

Das Grazer Künstlerhaus wurde durch die Initiativer von Landesrat DDDr Udo Illik, dem späteren Handelsminister in der Bundesregierung, am 20. Juni 1952 durch Dr. Ernst Kolbl eröffnet. Der Bund, das Land und die Landeshauptstadt Graz, zahlreiche Kunstvereine (Künstlervereinigungen Berufsvereinigung bildender Künstler, Sezession Graz, Steiermärkischer Kunstverein Werkbund, Vereinigung Bildender Künstler und Künstlerbund Graz) und private Kunstfreunde haben sich finanziell am Bau beteiligt.

Entsprechend dem § 2 (2d) der Satzungen ist das Künstlerhaus Graz nachstehenden Künstlervereinigungen einmal jährlich für Ausstellungen zur Verfügung zu stellen: daher dem Künstlerbund Graz, Sezession Graz, Steiermärkischer Kunstverein Werkbund, Vereinigung Bildender Künstler Steiermarks.

Im Laufe der Zeit sind noch weitere Künstlervereinigungen dazugekommen, denen ebenfalls ein jährlicher Ausstellungstermin zugesprochen wurde. Diese sind: Berufsvereinigung bildender Künstler, Gruppe 77, Art Forum. quelle

Bis 2019 hatten gemäß dieser Satzung auch die Künstlervereinigungen jährlich ihre Ausstellungen im Künstlerhaus Graz.

Erst unter Landesrat Christopher Drexler im Jahr der Pandemie 2020 sind Veränderungen eingetreten, sodass erstmalig keine Ausstellung stattfinden und dies für 2021 in gleicher Weise fortgeführt wird. 2021 wird für 2022 entschieden werden, inwieweit die Künstlervereinigungen wieder zugelassen werden werden. Die Künstlervereinigungen haben sich entschlossen, nach Kräften mitzuarbeiten um Ihren alten Status dort wieder zu erlangen.

Newsletter

Melden Sie sich an unserem Newsletter an und erhalten Sie Informationen zu Ausstellungen.


Geschlecht *

      

   Abmelden

This will close in 0 seconds