1948

Im Zug der Reaktivierung der früheren Vereine nimmt auch der “Steiermärkische Kunstverein” seine durch den Krieg ununterbrochene Tätigkeit unter Hofrat Dr. Richard Mell als neuem Präsidenten wieder auf.

1938

Das NS-Regime löst die Einzelvereine auf und verfügt den Zusammenschluss aller Kunstschaffenden zur “Kameradschaft steirischer Künstler e. V.”.

1935

Zur Siebsigjahrfeier des “Stiermärkischen Kunstvereins” erscheint gleichfalls eine sehr informative Festschrift mit Graphikbeilagen., Ein besonderes verdienter Mitarbeiter und Förderer war in der Zwischenkriegszeit der damalig Landeskonservator Walter von Semetkowski. Durch ihn erhielt der Kunstverein viele organisatorische Impulse und eine fruchtbare… Weiterlesen…

1933

Anläßlich seines zehnjährigen Bestehens dokumentiert der “Steiermärkische Werkbund” seine bisherige Tätigkeit durch eine ausführliche Festschrift.

1925

Von der “Vereinigung” spaltet sich der “Künstlerbund Graz” ab.- Der “Steiermärkische Kunstverein” begeht seine Sechzigjahrfeier in dem Bewusstsein, die eigentliche “Urzelle”aller heimischen Fachvereinigungen zu sein.

1923

Abspaltung der “Sezession Graz”. – Gründung des “Steiermärkischen Werkbundes”, der unter Leitung von Ferdinant Pamberger außer bildenden Künstlern auch Architekten und Kunsthandwerker vereinigte. Dieser erste “Werkbund” wurde nach dem Zweiten Weltkrieg nicht reaktiviert.

1899

Abspaltung der “Vereinigung bildender Künstler Steiermarks” als reiner Standesvertretung der Maler, Graphiker und Bildhauer.

1895

Unter Präsident Dr. Moritz Ritter von Schreiner beteiligt sich der Steiermärkische Kunstverein finanziell am Neubau des Joanneumsgebäudes in der Neutorgasse und erhält dadurch das Recht, dort jährlich zwei Ausstellungen abhalten zu dürfen.

1866

Auf bereits 772 Mitglieder gestützt, kann der Verein mit einem großen Ausstellungsprogramm beginnen, das dank des großen Publikumsinteresse völlig kostendeckend durchgeführt werden kann.

1865

Gründung des “Steiermärkischen Kunstverein” als erster Fachvereinigung des Landes. Erster Präsident war der Sohn des 1859 verstorbenen Erzherzogs Johann, Franz Graf von Meran. Bezweckt wurde der Zusammenschluss möglichst vieler Künstler und Kunstfreunden zur Erfüllung einer bis dahin auf so breiter… Weiterlesen…

Kommende Termine

Vergangene Termine

Veranstaltungsorte

Weiter Mitglieder

  • Adolf BachlerAdolf Bachler
    “Farbe ist für mich gebändigte Kraft, die In-Eins-Setzung von Farbe und Kraft als Beschreibung meines …
  • Gerda Kraxner-GüssingGerda Kraxner-Güssing
    1954 in Graz geboren Musisch-pädagogischen-Realgymnasiums HasnerplatzBildnerische Erziehung bei Prof. NestlerA.O. Schülerin an der Kunstgewerbeschule Ortweinplatz …
  • Maria HolzapfelMaria Holzapfel
    Lebenslauf 1942 geboren in Graz. Seit 2013 Mitglied des Steirmäkischen Kunstverein Werkbund Als Künstlerin ist …